Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/myanimalworld

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie plant man ein Aquarium

Meine kleine Schwester wünscht sich ein Aquarium. Während ich lieber größere Tiere mag, mit denen man sich auch tatsächlich beschäftigen kann, wie mit meinem Pferd, scheint sie sich damit zu begnügen, sich ihre Haustiere zu füttern und anzuschauen. Obwohl man natürlich die Pflege eines Aquariums nicht unterschätzen darf.
Bevor sich unsere Familie für oder gegen ein Aquarium entscheidet, wollten wir uns darüber informieren, wie man überhaupt ein Aquarium plant und was man alles braucht.
Zuerst muss man sich entscheiden, welche Art von Aquarium man will. Einige Fische benötigen mehr Arbeit bei deren Pflege als andere. Es gibt verschiedene Arten von Fischbehälterarten zum Beispiel ein Goldfischbehälter, ein Salzwasserbehälter, eine gemischte Gemeinschaft, etc. Die beste Wahl für einen Anfänger ist ein Goldfischbehälter oder ein Süßwasser Tank, da diese am einfachsten zu pflegen sind. "Gemeinschafts" -Fische sind Fische, die mit vielen anderen Arten von Fischen auskommen und keine ungewöhnlichen Wasserbedingungen erfordern. Wir denken, dass es schön ist, mindestens zwei Fische zusammen zu halten, damit sie sich nicht langweilen.
Je nachdem, welche Fische man auswählt, muss eine bestimmte Größe des Aquariums ausgewählt werden.
Nachdem entschieden wurde, welche Art von Aquarium man möchte, entscheiden man, welche (und wie viele) Fische es werden sollen. Dabei sollte man sicherstellen, dass die Fische mehrmals ihre Körperlänge schwimmen können, bevor sie sich umdrehen. Für zwei 14 Zentimeter Fische würde es in einem kleinen 10 Gallonen-Behälter unbequem sein, aber zehn von ihnen könnten lustig in einem fünfzig Gallonen-Behälter herum schwimmen.
Dann sollte Forschung betrieben werden, welche Fische miteinander kompatibel sind.
Außerdem muss man sich entscheiden, ob man das Aquarium bepflanzen möchte. Pflanzen können die Wasserqualität und das Ambiente für die Fische verbessern, wenn sie gesund sind. Wenn man sich dafür entscheidet, das Aquarium zu bepflanzen, sollten nur Pflanzen ausgewählt werden, die nicht zu groß für das Aquarium sind.
Der Inhalt des Aquariums sollte geplant werden. Fische wollen sich zurückziehen können. Es können Höhlen oder Pflanzen verwendet werden. Bei den Pflanzen kann man sich für künstliche oder echte entscheiden. Auch ein Piratenschiff ist denkbar. Es hilft sicher, das Aquarium vorher kurz zu skizzieren und festzulegen, wo welche Elemente platziert werden sollen. Man sollte versuchen, abwechslungsreiche Verstecke zu verwenden.
Es müssen außerdem einige Sicherheitsüberlegungen angestellt werden. Man muss unbedingt darauf achte, dass das Aquarium sich in einer sicheren und festen Position befindet. Außerdem sollte der Platz gut ausgewählt werden. Es sollte ein Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung sein. Außerdem sollte es ein Ort sein, an dem man nicht versehentlich dagegen stoßen kann.
Es gibt also einiges zu beachten. Wir haben beschlossen, uns direkt in einer Tierhandlung beraten zu lassen, bevor wir Stunden damit verbringen, im Internet zu recherchieren.
21.11.16 18:02


Werbung


Ein gut sitzender Sattel - warum ist das so wichtig?

Es ist für einen Pferdeeigentümer nicht einfach sicherzustellen, dass der Sattel seines Pferdes richtig passt, wenn er dafür nie speziell geschult worden ist.

Welche Probleme kann ein schlecht sitzender Sattel verursachen?

Für einige Arten von Pferden, zum Beispiel solche mit "hohem" Widerrist oder Muskelschwund, ist es häufig schwieriger einen geeigneten Sattel zu finden. Viele Besitzer wissen nicht, wie schnell sich die Form des Pferdes verändern kann oder dessen Zustand. Das Pferd kann Beschwerden haben und sogar Schmerzen von einem Sattel, der in der Vergangenheit noch gut saß.

Im Folgenden sind einige der häufigsten Szenarien aufgezeigt, die zu Problemen bei Pferden aufgrund schlecht passender Sattel geführt haben:

-          Der Sattel passt dem Reiter, aber nicht dem Pferd

-          Das Pferd wurde seit mehr als 4 Wochen nicht geritten

-          Die Arbeit oder Reitintensität hat sich seit der letzten Anprobe erhöht.

-          Eine neue Sportart wird mit dem Pferd ausgeführt, z.B. Springen

-          Der Sitz des Reiters hat sich verändert seit Aufnahme des Unterrichts

-          Eine dickere Satteldecke wurde in den letzten drei Wochen verwendet.

Ein gemeinsamer Nenner ist oft eine Änderung des Drucks unter dem Sattelbereich, entweder durch die Veränderung Pferdezustands oder durch Änderungen in der Position des Reiters.

Lasst euch am besten von einem Tierarzt oder einem Sattler beim Kauf eines neuen Sattels beraten.

Ein qualifizierter Sattler wird folgende Informationen von eurem Tierarzt anfordern:

-          Hat das Pferd irgendwelche primären physischen Probleme, die zu einer unausgewogenen Sitz des Sattels führen könnten?

-          Gibt es vorhandene Hinweise auf aktuelle Schäden am Rücken des Pferdes, die möglicherweise vom aktuellen Sattel verursacht worden sind?

Und von eurem Reitlehrer könnt ihr folgende Informationen anfordern:

-          Gibt es Fehler in eurer Reiterstellung?

Auswirkungen eines schlecht sitzenden Sattels können folgende sein:

Mögliche negative Auswirkungen eines schlecht sitzenden Sattels können entweder klinische sein, deren Zeichen durch einen kompetenten und aufmerksamen Reiter nicht  übersehen werden sollten, denn sie sind in der Regel physisch. Einige Schäden entwickeln sich langsamer und sind nicht sofort zu erkennen.

Euer Pferd kann sich auf unbequeme Sattel einstellen und wird unter Umständen eine Asymmetrie entwickeln, um die diese Unbequemlichkeit zu vermindern.  Die Zeichen können zum Beispiel sein:

-          Subtile Veränderungen der Art zu gehen.

-          Oft gibt es ein zugehöriges oder sogar ein früheres Auftreten von Muskelschwund - nicht nur unter dem Sattel.

-          Weitere offensichtliche Veränderungen können sich zeigen, zum Beispiel im Verhalten.

Um festzustellen, ob der Sattel der Auslöser für oben genannte Zeichen sind, sollten einige Tests durchgeführt werden. Lasst einen erfahrenen Reiter oder Tierarzt euer Pferd ohne Sattel reiten, im Schritt und Trab. Anschließend führt den gleichen Test ohne Satteldecke unter dem Sattel durch; dann noch in voller Montur.

Wenn das Pferd deutlich besser ohne Sattel läuft, ist dies ein Hinweis, dass der Sattel das Problem gewesen ist.

Körperliche Anzeichen sind:

Wo Drücke oder Traumata zugefügt worden sind:

-          Weiße Haare um die Sattelregion.

-          Klumpen, Beulen und Abschürfungen in der Sattelregion.

-          Steifheit am Rücken,

Anzeichen im Verhalten:

-          Abwehrhaltung, wenn das Pferd geritten werden soll.

-          Bocken - mit Kopf und Hals erhöht.

-          Zurückschrecken, Sprünge.

-          Schwanzwedeln, Zähneknirschen und Schütteln des Kopfes zur Seite, allgemeine Verkrampfung.

-          Wenn euer Pferd die Rückenpflege plötzlich nicht mehr mag.

-          Andere unerklärliche Verhaltensänderungen.

Ein einwandfrei passender Sattel ist wichtig für:

-          Einen effektiven und sicheren Ritt

-          Eine Progression in der Ausbildung

-          Gute Balance

-          Allgemeines Wohlbefinden

Wenn ein Sattel nicht richtig passt, ist es möglich, dass der Reiter eine Vielzahl von Problemen auslöst. Diese können jedoch behoben werden, wenn der Sattel fachmännisch verändert wird. Dies betrifft mögliche Asymmetrien als auch Beulen und Unebenheiten in oder unter der Haut. Unabhängig von der Ursache, sollte solche Schäden erkannt und schnell in Ordnung gebracht werden, bevor Verletzungen oder Verhaltensänderungen auftreten. Sättel sollten in regelmäßigen Abständen überprüft werden, vor allem dahin gehend, ob er noch richtig zu Pferd und Reiter passt.

Stellt also sicher, dass der Sattel den ihr verwendet, in einem guten Zustand ist.

Unsere Familie verwendet meist Wintec Sättel. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Marke. Das gute an den Wintec Sätteln ist, dass sie modifizierbar sind. Das heißt, wenn die Rückenform des Pferdes sich verändert, dann kann durch das Entfernen oder Hinzufügen von Insert Panels die Sattelform verändert  werden. So muss nicht sofort ein neuer Sattel gekauft werden. Ein weiterer Vorteil der Sättel von Wintec ist, dass sie sehr leicht sind. Das erleichtert das Satteln für Pferd und Reiter und schafft natürlich auch einen höheren Tagekomfort für das Pferd. Wir kaufen Pferdesättel auch manchmal gebraucht. Zum Beispiel auf dieser Seite gibt es immer sehr gute Angebote. Aber natürlich solltet ihr auch diese Sättel immer vor dem Kauf auf eurem Pferd testen, um sicherzustellen, dass er für euch und euer Pferd passt.

17.5.16 13:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung