Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/myanimalworld

Gratis bloggen bei
myblog.de





Was tun eigentlich Pferdeflüsterer?

Ihr kennt sicher alle den Film „Der Pferdeflüsterer“ mit Robert Redford. Ich liebe diesen Film natürlich allein deshalb, weil ich Pferde liebe.Ich kann mir vorstellen, diesen Beruf auszuüben. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die professionell als Pferdeflüsterer arbeiten. Und in meinem heutigen Blogbeitrag möchte ich darüber schreiben, was dieser so macht.Pferdeflüstern, wie es oft genannt wird, ist eigentlich mehr ein Zuhören als ein Flüstern. Menschen, die diese Fähigkeit haben, verstehen es, die Körpersprache der Pferde zu lesen und sind sich der Psychologie des Pferdes voll und ganz bewusst.Mit welchen Pferden arbeiten Pferdeflüsterer? Pferde, die einen Missbrauch durch Menschen erlebt haben oder durch einen Unfall traumatisiert sind, verändern ihr Verhalten. Dadurch wird es für ihre Besitzer schwierig, mit ihnen richtig umzugehen. Manchmal werden diese Pferde sogar als gefährlich eingestuft. Ein Pferdeflüsterer kann in diesen Situationen helfen. Pferdeflüsterer studieren jahrelang Pferde und ihr Verhalten in ihrer natürlichen Umgebung. Sie lernen diese stille, aber unglaublich kraftvolle Kommunikation zu lesen, die wir Körpersprache nennen. Von den subtilen Veränderungen - in der Mimik, hängende Unterlippen, Ohrbewegungen, das Schlagen mit dem Schwanz, ein Fußstampfen, ein Augenrollen und ein sich Aufbäumen – die gesamte Sprache der Pferde wird in klaren Worten ausgedrückt, für diejenigen, die lernen sie zu interpretieren. Junge Pferde werden manchmal mit brutalen Methoden zu Reittieren trainiert. In öffentlichen Demonstrationen, wird ein Pferdeflüsterer in einem Gehege von angemessener Größe stehen, in welchem ein junges untrainiertes Pferd hereingeführt wird. Der natürliche Instinkt des Pferdes ist Flucht oder Kampf. Der Flüsterer wird die Herde, der sichere Ort, durch den Einsatz von Körpersprache. Zuerst schickt er das Pferd weg, er hat es noch nicht eingeladen, seiner Herde beizutreten! Er treibt das Pferd nach vorne und hält es auf Abstand.Wenn das Pferd eingeladen wird, kann es sich von der Barriere in Richtung des Pferdeflüsterers bewegen. Er zeigt seine Bereitschaft, zuzuhören. Wenn das Pferd wieder weggeschickt wird und es sich in welche Richtung auch immer begibt und den Aufforderungen des Pferdeflüsterers folgt, gibt das Pferd seine Zustimmung zur Partnerschaft.Während dieser Einarbeitungsphase, ändert das Pferd seine Körpersprache, was für Zuschauer deutlich sichtbar ist. Diese Einführung kann Sekunden oder Minuten dauern. Es ist ein anstrengender Prozess, denn der Pferdeflüsterer muss wirklich den ganzen Tag dort stehen. Das Ergebnis ist ein klares Verständnis, welches so erfolgreich aufgebaut werden kann. Kein Schreien, keine Angst, keine Schmerzen. Ein ruhiges und positives gegenseitiges Verständnis, das eine solide Grundlage für eine echte Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd schafft.Vertrauen aufbauen. Für ein junges Pferd, welches diese Art eines sanften Einführungstrainings kann den Ansagen und dem Beispiel des Pferdeflüsterers folgen. Für Pferde, die unangenehme Erfahrungen gemacht haben und Verhaltensprobleme zeigen, wird der Pferdeflüsterer, um Vertrauen aufzubauen, mit Techniken arbeiten, die dem Pferd zeigen, dass es in Sicherheit. Der Pferdeflüsterer verwendet also keine Tricks. Er oder sie nutzt die älteste Sprache der Welt, um mit dem Pferd zu kommunizieren, kombiniert mit Pferde-Psychologie, um eine Partnerschaft aufzubauen. Ist das nicht ein toller Beruf?
14.5.16 16:50
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung